Bangkirai Holzartenbeschreibung

0000080-bangkirai-holzartenbeschreibung
  • hwg11
Produktinformation Bangkirai Sehr geehrte Kunden, in der Vergangenheit kam es zu... mehr
Produktinformationen "Bangkirai Holzartenbeschreibung"

Produktinformation Bangkirai

Sehr geehrte Kunden, in der Vergangenheit kam es zu unterschiedlichen Bewertungen der Holzart Bangkirai. Wir möchten Ihnen mit dieser Information die typischen Merkmale dieses widerstandsfähigen Holzes näher bringen.

„Wie lange hält Bangkirai ?“

Bangkirai gehört zur Resistenzklasse 1-2 nach DIN . Das bedeutet einen Planungshorizont für die Terrasse von ca. 20 Jahren, je nach Pflege auch noch länger. Daher empfehlen wir V4A-Schrauben.

„Warum haben die einzelnen Bretter z. T. unterschiedliche Farbtöne?“

Die Ausdehnung von Indonesien in der Fläche reicht, auf Europa übertragen, von Portugal bis zum Kaukasus. Hieraus resultieren unterschiedliche Wuchsgebiete mit unterschiedlichen Farbnuancen. Auch heimische Hölzer wie Eiche, Esche und Buche variieren farblich. Bangkirai ist in der Standartsortierung farblich nicht einheitlich.

„Woher kommen die dunklen Verfärbungen (Schimmel) und geht dieser wieder weg?“

Es handelt sich um einen oberflächlichen Schimmel, der von Feuchtigkeit lebt. Diese Feuchtigkeit lässt sich bei dem Transport in den Containern nicht vermeiden. Die Haltbarkeit des Holzes wird nicht beeinträchtigt. Der Schimmel wird nach kurzer Bewitterung verschwinden. Das gleiche gilt für die Stockflecken.

„ Das Holz hat teilweise kleine schwarze Wurmlöcher. Was ist das?“

Die kleinen schwarzen „Wurmlöcher“ – genannt pinholes oder shotholes –werden in Indonesien durch den Ambrosia-Käfer verursacht, welcher jedoch nur das frisch geschlagene Holz befällt. Die Käfer können nicht in abgelagerten Hölzern leben, so dass die Präsenz von pinholes nicht als Indiz für einen aktiven Befall bewertet werden darf. Dies ist typisch für Bangkirai und kann nicht als Mangel gewertet werden.

„ Kann sich Bangkirai verziehen? Und wie stark kann das Quellen und Schwinden sein ?“

Wie jeder natürliche Stoff versucht auch das Holz mit der Luftfeuchtigkeit einen Gleichgewichtszustand zu erlangen. Da das Wetter nun mal keine konstante Angelegenheit ist quillt uns schwindet das Holz. Es kommt zum Schwund und das in einen Umfang von bis zu 13 mm in der Breite bei der Holzart Bangkirai. Wem das zu viel ist, der sollte auf andere Holzarten mit tendenziell weniger Schwund zurückgreifen. Cambura, Ipe oder Iroko bieten sich an. Wir empfehlen für die Brettabstände in der Breite einen Spalt von ca. 5 mm zu lassen.

„Kann Bangkirai reißen?“

Je nach Bewitterung kann Bangkirai sog. Endrisse bekommen. Grundsätzlich ist das zulässig, bedingt durch das hohe Quell-und Schwundverhalten. Diese dürfen jedoch nicht länger sein, als die Brettbreite. Ebenfalls können Trockenrisse auf der Oberfläche vorkommen. Durch Endbehandlung mit Paraffin an den Brettenden wird den Endrissen vorgebeugt. Nach dem Zuschneiden können Sie die Enden mit unserem Stirnholzschutz versiegeln. Oberflächliche Trockenrisse können nicht vermieden werden.

„Was bedeutet das „ausbluten“ bei Bangkirai?“

Bangkirai kann seine farblichen Inhaltsstoffe schnell verlieren. Diese sind unschädlich, können jedoch an Hauswänden starke Verschmutzungen verursachen. Diese Eigenschaft gilt im Prinzip für alle Harthölzer, Bangkirai ist davon besonders stark betroffen.

Weiterführende Links zu "Bangkirai Holzartenbeschreibung"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Bangkirai Holzartenbeschreibung"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.