Douglasie & Lärche imprägnieren?

Grundsätzlich haben die Douglasie und die Lärchenarten - unbehandelt - eine eigene Widerstandsfähigkeit gegen Pilze, Fäule und Insekten. Je nach Standort, Qualität von der Konstruktion und Witterungsbeanspruchung halten diese Hölzer somit der Witterung bis zu einem gewissen Grad - unbehandelt - stand. Es ist ein großer Unterschied, ob Sie daraus eine Fassade mit ablaufenden Wasser bauen, oder eine Terrasse mit zum teil stehenden Wasser . Wir gehen hier von der Verwendung als Terrasse aus. Die Gefährdungsklasse nach DIN 68800, 3.2. 

Wenn Sie diese Dielen mit einer wirkstoffhaltigen Imprägnierung, oder einem wirkstoffhaltigen Pflegeöl behandeln, hält die Terrasse länger. Der Erstanstrich muss von allen Seiten erfolgen, der Wartungsanstirch  in Abständen von ca. 3-4 Jahren dann nur von oben. Wichtig ist, das es sich um Wirkstoffe handelt, die in den Ölen, oder Imprägnierungen, enthalten sind. Nicht um schöne Umschreibungen von "NICHTS". 

Solche Mittel könne gleichzeitig farbig sein, wie das Pflegeöl PLUS für Nadelholz, oder auch farblos, wie die wirkstoffhaltige Imprägnierung. Ferner schützen diese Wirkstoffe auch vor Bläue. Bläue ist eine Verfärbung durch Schimmelpilze an der Oberfläche. Diese Pilze greifen nicht die Substanz vom Holz an,  führen aber zu unschönen Verfärbungen / Farbfehlern der Oberfläche. Das gibt ganz viele kleine, schwarze Punkte auf der Oberfläche. Achtung: Nur eine Behandlung mit Pflegeöl, bei Lärche und Douglasie, schützt nicht vor Bläue! Sie brauchen eine Bläueschutz. Oftmals steht bei Pflegeölen, verschiedener Hersteller, im kleingerdruckten auf der Rückseite der Öldosen, das Sie mit einer Imprägnierung vorbehanden müssen. Zumindest, wenn Sie die Nadelhölzer vor Bläue schützen möchten. Das wird oftmals überlesen und die Enttäuschung kann dann im Herbst - bei vielen Pilzsporen in der Luft - groß sein. Bei Harthölzern ist eine Imprägnierung nicht erforderlich. Wir bieten deshalb für Douglasie und Lärche immer unser abgestimmtes Produkt - Pflegeöl PLUS für Nadelholz- an. Da ist eine wirkstoffhaltige Imrägnierung schon enthalten, die einen guten Schutz darstellt. Dieser Anstrich schützt vor Pilzen, Bläue, Fäule, sowie Insekten. 

Beobachtungen aus unsere Langzeiterfahrung mit Terrasenkonstruktionen aus Lärche & Douglasie:

  • Lärche, Douglasie, unbehandelt. Erste Ausfälle nach ca. 8-12 Jahren. Je nach Bewitterung und Konstruktion. 
  • Lärche, Dauglasie, behandelt  mit wirkstoffhaltiger Imprägnierung und regelmäßigen Wartungsintervall. > 18 Jahre.  Je nach Bewitterung und Konstruktion. 
Grundsätzlich haben die Douglasie und die Lärchenarten - unbehandelt - eine eigene Widerstandsfähigkeit gegen Pilze, Fäule und Insekten. Je nach Standort, Qualität von der Konstruktion und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Douglasie & Lärche imprägnieren?

Grundsätzlich haben die Douglasie und die Lärchenarten - unbehandelt - eine eigene Widerstandsfähigkeit gegen Pilze, Fäule und Insekten. Je nach Standort, Qualität von der Konstruktion und Witterungsbeanspruchung halten diese Hölzer somit der Witterung bis zu einem gewissen Grad - unbehandelt - stand. Es ist ein großer Unterschied, ob Sie daraus eine Fassade mit ablaufenden Wasser bauen, oder eine Terrasse mit zum teil stehenden Wasser . Wir gehen hier von der Verwendung als Terrasse aus. Die Gefährdungsklasse nach DIN 68800, 3.2. 

Wenn Sie diese Dielen mit einer wirkstoffhaltigen Imprägnierung, oder einem wirkstoffhaltigen Pflegeöl behandeln, hält die Terrasse länger. Der Erstanstrich muss von allen Seiten erfolgen, der Wartungsanstirch  in Abständen von ca. 3-4 Jahren dann nur von oben. Wichtig ist, das es sich um Wirkstoffe handelt, die in den Ölen, oder Imprägnierungen, enthalten sind. Nicht um schöne Umschreibungen von "NICHTS". 

Solche Mittel könne gleichzeitig farbig sein, wie das Pflegeöl PLUS für Nadelholz, oder auch farblos, wie die wirkstoffhaltige Imprägnierung. Ferner schützen diese Wirkstoffe auch vor Bläue. Bläue ist eine Verfärbung durch Schimmelpilze an der Oberfläche. Diese Pilze greifen nicht die Substanz vom Holz an,  führen aber zu unschönen Verfärbungen / Farbfehlern der Oberfläche. Das gibt ganz viele kleine, schwarze Punkte auf der Oberfläche. Achtung: Nur eine Behandlung mit Pflegeöl, bei Lärche und Douglasie, schützt nicht vor Bläue! Sie brauchen eine Bläueschutz. Oftmals steht bei Pflegeölen, verschiedener Hersteller, im kleingerdruckten auf der Rückseite der Öldosen, das Sie mit einer Imprägnierung vorbehanden müssen. Zumindest, wenn Sie die Nadelhölzer vor Bläue schützen möchten. Das wird oftmals überlesen und die Enttäuschung kann dann im Herbst - bei vielen Pilzsporen in der Luft - groß sein. Bei Harthölzern ist eine Imprägnierung nicht erforderlich. Wir bieten deshalb für Douglasie und Lärche immer unser abgestimmtes Produkt - Pflegeöl PLUS für Nadelholz- an. Da ist eine wirkstoffhaltige Imrägnierung schon enthalten, die einen guten Schutz darstellt. Dieser Anstrich schützt vor Pilzen, Bläue, Fäule, sowie Insekten. 

Beobachtungen aus unsere Langzeiterfahrung mit Terrasenkonstruktionen aus Lärche & Douglasie:

  • Lärche, Douglasie, unbehandelt. Erste Ausfälle nach ca. 8-12 Jahren. Je nach Bewitterung und Konstruktion. 
  • Lärche, Dauglasie, behandelt  mit wirkstoffhaltiger Imprägnierung und regelmäßigen Wartungsintervall. > 18 Jahre.  Je nach Bewitterung und Konstruktion. 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!