Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Terrassenholz Douglasie A-Sortierung; 26 x 140 mm;
Terrassenholz Douglasie A-Sortierung; 26 x 140 mm;
Bei uns erhalten sie Dielen in schöner Qualität, sehr gut gehobelt und getrocknet, dass minimiert das Verziehen des Holzes. Es handelt sich bei den Dielen um A-Ware, die sie selber sortieren und aussuchen können. Die Dielen sind frei von...
Terrassenholz Douglasie A-Sortierung; 40 x 140 mm;
Terrassenholz Douglasie A-Sortierung; 40 x 140 mm;
Bei uns erhalten sie Dielen in schöner Qualität, sehr gut gehobelt und getrocknet, dass minimiert das Verziehen des Holzes. Es handelt sich bei den Dielen um A-Ware, die sie bei uns selber sortieren und aussuchen können. Die Dielen sind...
Terrassenholz Douglasie. 40 x 230 mm. A-Sortierung
Terrassenholz Douglasie. 40 x 230 mm. A-Sortierung
Bei uns erhalten sie Dielen in schöner Qualität, sehr gut gehobelt und getrocknet, dass minimiert das Verziehen des Holzes. Es handelt sich bei den Dielen um A-Ware, die sie bei uns selber sortieren und aussuchen können. Die Dielen sind...
Terrassenholz Douglasie A-Sortierung, 26 x 140 mm, geriffelt
Terrassenholz Douglasie A-Sortierung, 26 x 140...
Bei uns erhalten sie Dielen in schöner Qualität, sehr gut gehobelt und getrocknet, dass minimiert das Verziehen des Holzes. Es handelt sich bei den Dielen um A-Ware, die sie selber sortieren und aussuchen können. Die Dielen sind frei von...

Europäische Lärche, sibirische Lärche, oder Douglasie? Was ist besser?

Diese Frage wird uns oft gestellt und es gibt viele Anekdoten und Meinungen dazu. Wir möchten an dieser Stelle mit Halbwissen aufräumen. Grundlage für uns  ist das, was wir „Gerichtsfest“ nennen. Also das, was Stand der Technik, erforscht, bestätig und erwiesen ist. Das, wofür Forschungsinstitute unterschreiben und somit auch die Grundlage für die Vorschriften der EN und DIN bilden. Woraus bauaufsichtliche Zulassungen und Rechtsansprüche abgeleitet werden.   

Nicht das, was der „Oppa“ von der Kusine mal erzählt bekommen hat.

Natürliche Dauerhaftigkeit gegen Pilze, Fäule und Insekten, gem.  DIN EN 350:2015-12.

  • Sibirische Lärche 3-4 / mäßig Dauerhaft
  • Europäische Lärche 3-4 / mäßig Dauerhaft
  • Douglasie 3-4 / mäßig Dauerhaft

Der Ordnung halber sei erwähnt, dass es bei der sibirischen Lärche auch noch einen theoretischen Wert der Dauerhaftigkeit von 3 gibt. Wenn: „Die Rohdichte mehr als 700 kg per Kubikmeter Holz beträgt. „ Die normal handelsübliche Qualität der sibirischen Lärche wiegt per Kubikmeter ca. 550 – 590 kg. Wenn Sie die Jahrringe mit dem Auge, bei der sibirischen Lärche, nicht mehr erkennen können, egal wie dicht sie das Holzstück vor dem Auge halten, dann kommen Sie so langsam in die Richtung 700 kg per Kubikmeter. 

Die natürliche Widerstandsfähigkeit der Hölzer ist identisch. Wenn Sie eine Terrasse bauen und diese soll länger als ca. 8-12 Jahre halten, dann müssen Sie diese Hölzer durch das Design der Konstruktion, sowie durch chemische und technische Maßnahmen verbessern. Ebenso zählt dazu eine regelmäßige Wartung und Pflege der Terrasse. Das klingt erstmal aufwändig, bezieht sich aber auf sauber halten, fegen und alle 4 Jahre mal eine wirkstoffhaltige Imprägnierung aufbringen. Das gilt für den Anspruch des Terrassenbaus. Wenn Sie aus diesen Hölzern einen Zaun, oder eine Fassade erstellen, gelten andere Ansprüche, weil die Beanspruchung bei einem Zaun, oder einer Fassade nicht so hoch ist, wie bei einer Terrasse.

 

Unterschiede der Hölzer in der Optik und Handhabung zueinander:

 

  • Sibirische Lärche, durchschnittliche, handelsübliche Qualität:

Das Holz feinastiger als Douglasie und europäische Lärche. Der Harzaustritt ist moderat bis wenig. Die Farbe ist ein bräunlicher Farbton, das Splintholz ist hell. Das Holz wird natürlich grau, wenn Sie es nicht mit pigmentierten Ölen behandeln. Die Neigung zum Verzug ist mäßig, aber weniger als bei europäischer Lärche.

 

  • Europäische Lärche, durchschnittliche, handelsübliche Qualität:

Normalastig. Die Äste sind oft schwarz umrandet, weil die Borke mit einwächst. Das ist nicht schlimm, aber eben typisch. Stark bis sehr stark harzend. Die Holzfarbe ist rotbraun, der Splint ist hell. Das Holz wird grau wenn Sie es nicht mit pigmentierter Lasur streichen. Die Öle und Lasuren werden wegen dem signifikant hohen Harzanteil oft nicht gut angenommen und haften teilweise nicht richtig. Die Neigung zum Verzug kann kräftig sein, weil der Baum „säbelwüchsig“ ist. D.h.: Der Baum im Wald ist gerne schon mal etwas krumm gewachsen. Also alles gut festschrauben. Wir setzen europäische Lärche nicht mehr als Terrassendiele ein. Der hohe Harzanteil der auf der Fläche austritt, ist dort sehr störend. Irgendwie klebt immer was. Bei Zäunen und Fassaden ist das nicht problematisch. Bei der europäischen Lärche können Sie sich viele Sonderdimensionen schneiden lassen.

 

  • Douglasie, durchschnittliche, handelsübliche Qualität.

Normal bis großastiges Holz. Die Äste sind hell, fest verwachsen und nur selten schwarz umrandet. Der Harzaustritt ist gering. Die Holzfarbe ist rosa/braun, der Splint hell. Schnell wachsendes Holz mit guten Festigkeitseigenschaften. Das Douglasien-Holz neigt nur wenig zum Verzug. Aus Douglasie wurden gerne Segelmasten hergestellt, was für sich spricht. Beim Trocknen gibt es innerhalb der großen Äste, feine trockenrisse. Die Rissbildung ist normal bis gering. Öle und Lasuren werden gut angenommen. Die Maserung vom Holz ist sehr dekorativ. Die Dimensionsvielfalt ist sehr weit gesteckt. Gartenholz in vielen Abmessungen, Konstruktionsvollholz in vielen Abmessungen und auch Massivholzdielen bis hin zu langen und breiten Schlossdielen für den Innenraum kennzeichnen die vielen positiven Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten von der Douglasie.

 

Douglasie ist bei uns, aufgrund der Vielfältigen Möglichkeiten, der problemlosen Lagerungen und Verarbeitung seit 20 Jahren das bevorzugte Holz. Ein Alleskönner.

 

Zum abschließenden Verständnis:

  • Die Angaben zu den Dauerhaftigkeiten vom Institut für Holzbiologie, die Qualitäten und Eigenschaften sind  KEINE FIXWERTE!
  • Bei Holz spricht man immer von RELATIVEN WERTEN! 
  • Also das, was im Durchschnitt zu erwarten ist, das kann im Einzelfall schwanken.  

 

„Die Natur lässt sich nicht normen.“