Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Massaranduba 25*140 mm, glatt gehobelt
Massaranduba 25*140 mm, glatt gehobelt
Massaranduba ist verwandt mit dem afrikanischen Mukulungu und Moabi. Deshalb steht es bei uns auch bei dem Mukulungu (Afrikulu) Genau wie das afrikanische Mukulungu, hat das Massaranduba aus Südamerika überragende Eigenschaften in...
Inhalt 1 Laufende(r) Meter (0,00 € * / Laufende(r) Meter)
- 7 %
TIPP!
Mukulungu (Afri Kulu) Terrassendielen, 25*140 mm, KD, glatt/glatt
Mukulungu (Afri Kulu) Terrassendielen, 25*140...
Schön hart, schön langlebig, schön, schön...... Mukulungu (Afri Kulu) Terrassendielen mit hervorragenden Eigenschaften. Das Hartholz aus Afrika wirkt nicht nur elegant und dekorativ, sonder ist gleichzeitig auch noch extrem dauerhaft und...
Inhalt 1 Laufende(r) Meter (0,00 € * / Laufende(r) Meter)
- 8 %
TIPP!
Mukulungu (Afri Kulu) Terrassendielen, 25*140 mm, KD, glatt/glatt
Mukulungu (Afri Kulu) Terrassendielen, 25*140...
Schön hart, schön langlebig, schön, schön...... Mukulungu (Afri Kulu) Terrassendielen mit hervorragenden Eigenschaften. Das Hartholz aus Afrika wirkt nicht nur elegant und dekorativ, sonder ist gleichzeitig auch noch extrem dauerhaft und...
Inhalt 1 Laufende(r) Meter (0,00 € * / Laufende(r) Meter)
Helpo Montage Set
Helpo Montage Set
Wir bieten Ihnen hier ein Montage Set für einen präzisen Fugenabstand von 5, 6, 7, oder 8 mm zwischen den Terrassendielen, sowie exakte Bohrungen von 15, 20 oder 25 mm zum Seitenholz. In diesem Set ist ausdem enthalten der...

Mukulungu / Afri Kulu Terrassendielen

Eigenschaften und Wissenswertes:

Mukulungu / Afri Kulu gehört zu den härtesten und haltbarsten Hölzern, die wir kennen und kommt aus dem westlichen Afrka. Es zählt zu den härtesten Nutzhölzern und ist  besonders als Konstruktionsholz im Außenbau einsetzbar. Zu der Gruppe von Mukulung gehören das, ebenfalls auf Afrika stammende Moabi sowie das südasiatische Bitis und das südamerikanische Massaranduba.

Geschätzt wird das rötliche Holz wegen seiner unglaublichen Langlebigkeit (Erd- und Wasserverbau möglich) und seiner Robustheit. Diese Kombination sorgt auch (im Vergleich zu Bangkirai) für die bessere Eignung für glatt gehobelte Oberflächen.  

Mukulung / Afri Kulu ist ein sehr schweres und hartes Holz, das in den technischen Werten alle einheimischen Hölzer weit übertrifft. Die Bearbeitung ist ungetrocknet durch die hohe Dichte erschwert und erfordert lufttrocken, bedingt durch feine Kiesel-Einlagerungen, neben einem erhöhten Kraft­ aufwand, ausschließlich Hartmetall bestückte Werkzeuge.

 Gehobelte Flächen sind von einem oft ansprechenden matten Glanz; für Schrauben und konstruktive Verbindungen sind genaue Bohrungen oder Passungen erforderlich. Bei der Bearbeitung entsteht ein die Schleimhäute reizender Staub, der gute Belüftung und ständige Sauberkeit am Arbeitsplatz erfordert.

Das Kernholz zeichnet sich durch eine besonders langzeitige Widerstandsfähigkeit gegen den Befall durch Pilze sowie Insekten aus und ist darin, ohne chemischen Schutz, den einheimischen Hölzern weit überlegen. Außerdem besteht eine teilweise Resistenz gegen den Befall durch Termiten und Bohrmuscheln.

Feuchte Hölzer verfärben sich grau bis graubraun bei Kontakt mit Eisen-Metallen, frischem Mörtel und alkalischen Leimen.

 Vollholz: Aufgrund der außergewöhnlich guten technischen, wie auch biologischen Festigkeitseigenschaften sind diese Arten besonders als stark beanspruchbare Bauhölzer im Außenbereich einsetzbar, für schwer belastbare Bettungen, Rampen, Schwellen, Waggon- und Schwerlastböden sowie im Hafenbau und für Teile von Bohrinseln;

Besonderheiten von Mukulungu Terrassendielen:

Verlegung ohne Gefälle: Aufgrund der Dauerhaftigkeitsklasse 1 verträgt Mukulungu/Afrikulu auch eine Verlegung in Waage. Afri Kulu / Mukulungu blutet (ausspülen der farblichen Pigmente) nicht so heftig aus wie Bangkirai.  Es kann bei anfänglichem Witterungskonktakt leicht aufschäumen. Dies verschwindet mit dem Regen wieder. Wasserflecken und sogar „Verklebungen“ entstehen auch, wenn die Ware im Paket (bei der Lieferung) Regen ausgesetzt ist. Auch die Flecken wittern im Regen wieder ab. Eine gesonderte Reinigung ist nicht notwendig. Risse/Verzug/Drehwuchs/aufstehende Fasern/Splitter: Natürlich bei Massivholz, wird durch Sortierung reduziert. Spanngurte bei der Verlegung verwenden. Bei der Hobelung wird eine Breitseite als A-Seite gehobelt. Rückseite darf mal einen Fehler enthalten. Afrikulu/Mukulungu vergraut und bekommt feine Oberflächenrisse/Windrisse durch Witterungseinflüsse. Das ist nicht schlimm. Die gehen im Winter bei viel Nässe auch wieder zu. Wir empfehlen ein regelmäßiges Ölen der Oberfläche, wodurch diese Effekte reduziert werden. Bitte erstmalig von allen Seiten einmal ölen. Nach der Verlegung die Sichtseite nochmals ölen. Verwenden Sie nur pigmentierte Terrassenöle mit möglichst wenig Filmbildung. Z.b. unser Hartholzpflegeöl. Die Pflege ist mindestens einmal pro Jahr notwendig, je nach Lage und Bewitterung und subjektiven, optischen Anspruch auch zwei mal. Nach dem Winter empfehlen wir Grünbelagsentferner gegen Grünalgen und damit einhergehend gegen höhere Rutschgefahr einzusetzen.  ACHTUNG: Wie fast alle Hölzer reagiert Mukulungu / Afri Kulu auf Eisenkontakt mit starker Fleckenbildung (kann optisch mit Schimmel verwechselt werden): Nur Edelstahlschrauben u. Verbindungen einsetzen, Werkzeuge (Bits/Bohrfutter/ Abedeckmatten) vorher von Metallspänen reinigen. Auch Schleifarbeiten an Metallkonstruktionen sollten so ausgeführt werden, das Schleifstaub von Metallen (Regenrinne) nicht auf das Holz fällt. Kontakt zu Rasendünger und Zement/Putz vermeiden. Beides kann  Eisenverbindungen enthalten. Falls „es“ doch passiert ist, können diese Flecken mit unserem Terrassenholzreiniger – Oxalsäure – entfernt werden!

Erfahrungen mit Mukulungu / Afri Kulu

Generell ist das Holz sehr gut geeignet für den Bau von Terrassen. Mukulungu / Afri Kulu ist sehr fest und langlebig. Die Hobelergebnisse sind sehr gut und ergeben glatte Oberflächen. Das Holz neigt nur sehr wenig zum splittern und auffasern. Eigentlich ist uns diesbezüglich von Seiten der Kunden nichts bekanntgegeben worden. Wir empfehlen eine Befestigung mit Schrauben von oben, allerdings wurden auch noch keine schlechten Ergebnisse mit verdeckten Befestiugnssystemen beobachtet. Bei der Wahl einer verdeckten Befestigung sollte die Terrasse alle ca. 2 Jahre geölt werden, um das Schwund- u. Quellverhalten über das Jahr zu minimieren. Die verdeckten Befestigungssysteme funktionieren nicht mit allen Harthölzern. Bangkirai, Massaranduba und Bongossi sind für die verdeckte Befestigung ungeeignet. Hier lockert sich die Befestigung und ein Teil der Bretter wirft sich mit der Zeit. Das Mukulungu/Afrikulu ist auch bei schlechter Pflege sehr lange haltbar. Glatt gehobelte Oberflächen sollten beforzugt werden. Dies lassen sich einfacher sauber halten als geriffelte Oberflächen. Sollte mal durch einen Stuhl, oder einen andere Harten Gegenstand eine mechanische Beschädigung der Oberfläche erfolgen und ein Splitter hochstehen, können Sie diesen mit Schleifpapier wunderbar ausschleifen. Das geht bei geriffelter Ware nicht wirklich gut.