Untergrund:
Sorgen Sie für einen tragfähigen und stabilen Untergrund. Um zu vermeiden, das später Unkraut durchwächst, empfehlen wir die Verwendung von schwarzem Vlies. Das Vlies können Sie zum Schutz vor UV-Strahlung nochmit einer dünnen Schicht Sand bedecken. Ideal eignen sich Gehwegplatten als Punktfundamente.
Mindeseinbauhöhe, Dielenunterseite zum Grund 9 cm. WPC und BPC Dielen sind nicht für feuchte Bereiche mit fehlender Luftzirkulation geeignet. Die Dielen dürfen nicht für tragende Bauteile verwendet werden. Dazu sind Dielen mit bauaufsichtlicher Zulassung erforderlich. Das haben nicht alle Dielen. Bitte fragen Sie
nach.

Abstände der Fundamente:
Die Abstände der Fundamente dürfen maximal 40 cm bei WPC Unterkonstruktion betragen. Max. 50 cm bei einer Hartholzunterkonstruktion.
z.B. 40*60 mm Hartholz.

Unterkonstruktion Fundamentabstand

  • 40 x 60 mm Hartholz = Fundament 50 cm
  • 45 x 70 mm Hartholz = Fundament 50 cm
  • 60 x 60 mm Hartholz = Fundament 100 cm
  • 90 x 90 mm Hartholz = Fundament 150 cm
  • 40 x 70 mm WPC = Fundament 40 cm

Gefälle der Terrasse mind. 2% Der Abstand der Unterkonstruktion zueinander darf maximal 40 cm betragen. Gemessen von Mitte Unterkonstruktion bis Mitte Unterkonstruktion. Die erste und die letzte Reihe wird als doppelte Reihe mit einem Abstand von 15 cm gelegt und an allen Auflagen befestigt. Bei allen anderen Reihen, werden die Enden am Untergrund befestigt. Die Unterkonstruktion benötigt zu allen festen Gebäudeteilen einen Abstand von min. 2.5 cm. Die Dielenenden dürfen später maximal 5 cm über den UKRahmen überstehen. Zur Verlängerung der WPC Unterkonstruktion, werden diese seitlich überlappend verlegt. Die Länge der Überlappung muss mindestens eine Brettbreite betragen und auf einer Unterbauplatte liegen. Alu-und Holzunterkonstruktion wird normal, hintereinander verlängert. Bei einem Dielenstoß in der Länge müssen immer zwei Reihen mit einem Abstand von 5 cm verlegt werden. Jedes Dielenende liegt auf einer eigenen Unterkonstruktion und wird mit 2 Clips befestigt.

Verlegung der Unterkonstruktion ...............

Befestigung der Unterkonstruktion:
Zur Befestigung am Punktfundament wird die Unterkonstruktion durchbohrt. Danach wird in das Fundament ein Loch gebohrt. Die Unterkonstruktion kann dann mit einem Schlagdübel, oder einer Mauerschraube befestigt werden Auf Dachterrassen muss eine Kreuzlattung verlegt werden. Die Unterkonstruktion muss schwimmend und sturmsicher am Baukörper befestigt werden. .

.
Höhenausgleich:
Sie erhalten bei uns verschiedenes Zubehör, um eine Terrasse fachgerecht nivellieren zu könnnen. Terrassenlager aus Kunststoff in verschiedenen
Höhen. Terrassenlager mit einem beweglichen Kopf, um Schrägen bis 8% ausgleichen zu können. Einfach Granulatpads für geringen Aufbau. Gerne erarbeiten wir mit Ihnen eine Situationsgerechte Lösung. Nivellierfüße in Kunststoff und Stahl, erhalten Sie bei uns in verschiedenen Ausführungen und Höhen. 

Der Hersteller „NATUR IN FORM“ bietet an, seine Dielen mit einer Sichtverschraubung zu befestigen. In dieser Variante, darf die Unterkonstruktion in
gar keinem Fall am Untergrund befestigt werden. Diese Verlegung gilt für:

  • - Ausschließlich massive Dielen
  • - Die Dielen immer vorbohren und das Bohrloch senken.
  • - Verwendung von V2A-Schrauben
  • - Schwimmende Verlegung der Unterkonstruktion. Wir empfehlen eine Hartholz Unterkonstruktion.
  • - Jeweils zwei Schrauben pro Dielenauflagepunkt setzen.
  • - Schrauben mind. 50 mm vom Brettende eindrehen, nicht dichter zum Brettende. Abstand der Schrauben zu den Brettseiten/Brettrand mind. 15 mm.
  • - Fugenabstand der Brettseiten zu einander mind. 7 mm,
  • - Die Distanzleiste muss eingesetzt werden. Diese sorgt für eine gute Hinterlüftung der Dielen, und gewährleistet, dass sich die Dielen ausdehnen können, ohne die Schrauben übermäßig zu belasten.

Verdeckte Befestigung:
Anfangs-/Endklammer mit der Schraube an der jeweiligen Unterkonstruktion befestigen. Diele einschieben. Montageklammer / Flächenklammer ansetzen und festschrauben. Die Dielen werden mit einem Abstand von 7 mm, nach und nach verlegt. Nutzen Sie dazu eine

Qualität und Pflege...............
Verdeckt verlegt. Im Wechsel gestoßen. Achtung: Den Akkuschrauber stellen Sie auf das niedrigeste Drehmoment ein. Die Diele hat nach der Montage etwas Spielraum, der das Arbeiten in der Breite der Diele ermöglicht. Das Verlegen der letzten Dielenreihe gem. Massive Dielen der Firma NATUR IN FORM
können mit Schrauben von oben befestigt werden. Dazu wird die Diele vorgebohrt und das Bohrloch gleichzeitig gesenkt. Die Schraube wird ebenfalls mit dem niedrigsten Drehmoment eingedreht, so das diese oben bündig abschließt. Dielen immer beidseitig verschließen. Die Kappen werden mit Kleber
befestigt. Die untere Kappenseite muss unverklebt bleiben. Alu Abschlusswinkel. Immer einen 5 mm Abstand als Entwässerungsöffnung lassen. Sonst friert es evtl. im Winter kaputt. 

Pflege:
WPC und BPC Dielen, müssen gepflegt werden, sonst bleibt die Optik nicht so schön wie am ersten Tag. Eine Grillparty mit Fettspritzern oder Flecken von verschütteten Wein kann da dem Besitzer schon die gute Laune verderben und nachhaltig für Flecken sorgen. Ganz abgesehen von den gefiederten Freunden, die Ihre Hinterlassenschaften deponieren, wo es Ihnen gerade gefällt. An Anfang steht die gründliche Reinigung mit Wasser und Spülmittel. Anschließend tragen Sie die WPC-Imprägnierung auf. Tragen Sie nur so viel Imprägnierung auf, wie der Boden aufnimmt. Lassen Sie das ganze ca. 20 min einwirken. Danach muss der Boden frisch und einheitlich aussehen. Danach lässt man die Fläche 2 Stunden lang trocknen. Während dieser Zeit darf man die Fläche nicht betreten und es sollte auch keine Feuchtigkeit auf die Dielen gelangen. Bitte beachten Sie den Wetterbericht. Die Reiniger und Imprägnierungen werden von allen Herstellern angeboten. Die Verarbeitung ist bei den meisten Produkten sehr ähnlich. Die Genaue Anleitung finden Sie jeweils auf den Produktrückseiten. WPC und BPC-Dielen die keine PVC (Polyvinylclorid) ummantelung haben, sind recht Pflegeintensiv. 

Diese Einbauvorschriften entstammen den Beilagen der Hersteller und müssen eingehalten werden, wenn Sie Ihren Gewährleistungsanspruch nicht verlieren möchten. 

 

In Eigener Sache: Die Qualitäten bei WPC und BPC 
Für den Kunden ist die Qualität der Produkte nicht erkennbar. Heute gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Herstellern. Mit und ohne irgendwelche Siegel, wobei immer im dunkeln bleibt, wozu das Siegel gut sein soll und was, wie, wie lange und unter welchen Umständen geprüft wird. Die Preisspirale dreht sich seit Jahren in einem unglaublichen Tempo nach unten. Es kommen Dielen mit einem Holzanteil von mehr als 70% auf den Markt. Das macht man, weil Holz billiger ist als Kunststoff. Jedoch kann der Kunststoff, bei diesem Mischungsverhältniss, das Holzkorn nicht mehr 100% ummanteln. . Dem Wasser wird hier Tür und Tor geöffnet. Die Holzfasern nehmen das Wasser auf. Das enthaltene Holz ist nicht dauerhaft - zumeist Fichte oder Pappel - und fängt an Wasser zu speichern und zu verroten. Wenn es dann noch gefriert, zerreist es die Dielen. Es werden sehr dünnwandige Hohlkammerdielen angeboten. Statt 4 aufrechte Stege in der Hohlkammerdiele, die für Stabilität sorgen, werden nur 3 aufrechte Stege gepresst. Das spart Material und sorgt für einen vermeintlich günstigen Preis. Nur 1 mm weniger Wandstärke in der Produktion und schon sind bis zu 20% Material eingespart. Für den Kunden ist das mit dem Auge schlecht Wahrnehmbar, allerdings können sich solche Schnäppchen nach 2-5 Jahren zur Katasthrophe bis hin zum Totalverlust entwickeln.

Und ja, Ihr Gedanke ist richtig, die Gewährleistungsfrist ist dann vorbei.

Wir arbeiten seit Jahren mit zuverlässigen Herstellern zusammen und wechseln diese nicht. 

Untergrund: Sorgen Sie für einen tragfähigen und stabilen Untergrund. Um zu vermeiden, das später Unkraut durchwächst, empfehlen wir die Verwendung von schwarzem Vlies. Das Vlies können Sie zum... mehr erfahren »
Fenster schließen

Untergrund:
Sorgen Sie für einen tragfähigen und stabilen Untergrund. Um zu vermeiden, das später Unkraut durchwächst, empfehlen wir die Verwendung von schwarzem Vlies. Das Vlies können Sie zum Schutz vor UV-Strahlung nochmit einer dünnen Schicht Sand bedecken. Ideal eignen sich Gehwegplatten als Punktfundamente.
Mindeseinbauhöhe, Dielenunterseite zum Grund 9 cm. WPC und BPC Dielen sind nicht für feuchte Bereiche mit fehlender Luftzirkulation geeignet. Die Dielen dürfen nicht für tragende Bauteile verwendet werden. Dazu sind Dielen mit bauaufsichtlicher Zulassung erforderlich. Das haben nicht alle Dielen. Bitte fragen Sie
nach.

Abstände der Fundamente:
Die Abstände der Fundamente dürfen maximal 40 cm bei WPC Unterkonstruktion betragen. Max. 50 cm bei einer Hartholzunterkonstruktion.
z.B. 40*60 mm Hartholz.

Unterkonstruktion Fundamentabstand

  • 40 x 60 mm Hartholz = Fundament 50 cm
  • 45 x 70 mm Hartholz = Fundament 50 cm
  • 60 x 60 mm Hartholz = Fundament 100 cm
  • 90 x 90 mm Hartholz = Fundament 150 cm
  • 40 x 70 mm WPC = Fundament 40 cm

Gefälle der Terrasse mind. 2% Der Abstand der Unterkonstruktion zueinander darf maximal 40 cm betragen. Gemessen von Mitte Unterkonstruktion bis Mitte Unterkonstruktion. Die erste und die letzte Reihe wird als doppelte Reihe mit einem Abstand von 15 cm gelegt und an allen Auflagen befestigt. Bei allen anderen Reihen, werden die Enden am Untergrund befestigt. Die Unterkonstruktion benötigt zu allen festen Gebäudeteilen einen Abstand von min. 2.5 cm. Die Dielenenden dürfen später maximal 5 cm über den UKRahmen überstehen. Zur Verlängerung der WPC Unterkonstruktion, werden diese seitlich überlappend verlegt. Die Länge der Überlappung muss mindestens eine Brettbreite betragen und auf einer Unterbauplatte liegen. Alu-und Holzunterkonstruktion wird normal, hintereinander verlängert. Bei einem Dielenstoß in der Länge müssen immer zwei Reihen mit einem Abstand von 5 cm verlegt werden. Jedes Dielenende liegt auf einer eigenen Unterkonstruktion und wird mit 2 Clips befestigt.

Verlegung der Unterkonstruktion ...............

Befestigung der Unterkonstruktion:
Zur Befestigung am Punktfundament wird die Unterkonstruktion durchbohrt. Danach wird in das Fundament ein Loch gebohrt. Die Unterkonstruktion kann dann mit einem Schlagdübel, oder einer Mauerschraube befestigt werden Auf Dachterrassen muss eine Kreuzlattung verlegt werden. Die Unterkonstruktion muss schwimmend und sturmsicher am Baukörper befestigt werden. .

.
Höhenausgleich:
Sie erhalten bei uns verschiedenes Zubehör, um eine Terrasse fachgerecht nivellieren zu könnnen. Terrassenlager aus Kunststoff in verschiedenen
Höhen. Terrassenlager mit einem beweglichen Kopf, um Schrägen bis 8% ausgleichen zu können. Einfach Granulatpads für geringen Aufbau. Gerne erarbeiten wir mit Ihnen eine Situationsgerechte Lösung. Nivellierfüße in Kunststoff und Stahl, erhalten Sie bei uns in verschiedenen Ausführungen und Höhen. 

Der Hersteller „NATUR IN FORM“ bietet an, seine Dielen mit einer Sichtverschraubung zu befestigen. In dieser Variante, darf die Unterkonstruktion in
gar keinem Fall am Untergrund befestigt werden. Diese Verlegung gilt für:

  • - Ausschließlich massive Dielen
  • - Die Dielen immer vorbohren und das Bohrloch senken.
  • - Verwendung von V2A-Schrauben
  • - Schwimmende Verlegung der Unterkonstruktion. Wir empfehlen eine Hartholz Unterkonstruktion.
  • - Jeweils zwei Schrauben pro Dielenauflagepunkt setzen.
  • - Schrauben mind. 50 mm vom Brettende eindrehen, nicht dichter zum Brettende. Abstand der Schrauben zu den Brettseiten/Brettrand mind. 15 mm.
  • - Fugenabstand der Brettseiten zu einander mind. 7 mm,
  • - Die Distanzleiste muss eingesetzt werden. Diese sorgt für eine gute Hinterlüftung der Dielen, und gewährleistet, dass sich die Dielen ausdehnen können, ohne die Schrauben übermäßig zu belasten.

Verdeckte Befestigung:
Anfangs-/Endklammer mit der Schraube an der jeweiligen Unterkonstruktion befestigen. Diele einschieben. Montageklammer / Flächenklammer ansetzen und festschrauben. Die Dielen werden mit einem Abstand von 7 mm, nach und nach verlegt. Nutzen Sie dazu eine

Qualität und Pflege...............
Verdeckt verlegt. Im Wechsel gestoßen. Achtung: Den Akkuschrauber stellen Sie auf das niedrigeste Drehmoment ein. Die Diele hat nach der Montage etwas Spielraum, der das Arbeiten in der Breite der Diele ermöglicht. Das Verlegen der letzten Dielenreihe gem. Massive Dielen der Firma NATUR IN FORM
können mit Schrauben von oben befestigt werden. Dazu wird die Diele vorgebohrt und das Bohrloch gleichzeitig gesenkt. Die Schraube wird ebenfalls mit dem niedrigsten Drehmoment eingedreht, so das diese oben bündig abschließt. Dielen immer beidseitig verschließen. Die Kappen werden mit Kleber
befestigt. Die untere Kappenseite muss unverklebt bleiben. Alu Abschlusswinkel. Immer einen 5 mm Abstand als Entwässerungsöffnung lassen. Sonst friert es evtl. im Winter kaputt. 

Pflege:
WPC und BPC Dielen, müssen gepflegt werden, sonst bleibt die Optik nicht so schön wie am ersten Tag. Eine Grillparty mit Fettspritzern oder Flecken von verschütteten Wein kann da dem Besitzer schon die gute Laune verderben und nachhaltig für Flecken sorgen. Ganz abgesehen von den gefiederten Freunden, die Ihre Hinterlassenschaften deponieren, wo es Ihnen gerade gefällt. An Anfang steht die gründliche Reinigung mit Wasser und Spülmittel. Anschließend tragen Sie die WPC-Imprägnierung auf. Tragen Sie nur so viel Imprägnierung auf, wie der Boden aufnimmt. Lassen Sie das ganze ca. 20 min einwirken. Danach muss der Boden frisch und einheitlich aussehen. Danach lässt man die Fläche 2 Stunden lang trocknen. Während dieser Zeit darf man die Fläche nicht betreten und es sollte auch keine Feuchtigkeit auf die Dielen gelangen. Bitte beachten Sie den Wetterbericht. Die Reiniger und Imprägnierungen werden von allen Herstellern angeboten. Die Verarbeitung ist bei den meisten Produkten sehr ähnlich. Die Genaue Anleitung finden Sie jeweils auf den Produktrückseiten. WPC und BPC-Dielen die keine PVC (Polyvinylclorid) ummantelung haben, sind recht Pflegeintensiv. 

Diese Einbauvorschriften entstammen den Beilagen der Hersteller und müssen eingehalten werden, wenn Sie Ihren Gewährleistungsanspruch nicht verlieren möchten. 

 

In Eigener Sache: Die Qualitäten bei WPC und BPC 
Für den Kunden ist die Qualität der Produkte nicht erkennbar. Heute gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Herstellern. Mit und ohne irgendwelche Siegel, wobei immer im dunkeln bleibt, wozu das Siegel gut sein soll und was, wie, wie lange und unter welchen Umständen geprüft wird. Die Preisspirale dreht sich seit Jahren in einem unglaublichen Tempo nach unten. Es kommen Dielen mit einem Holzanteil von mehr als 70% auf den Markt. Das macht man, weil Holz billiger ist als Kunststoff. Jedoch kann der Kunststoff, bei diesem Mischungsverhältniss, das Holzkorn nicht mehr 100% ummanteln. . Dem Wasser wird hier Tür und Tor geöffnet. Die Holzfasern nehmen das Wasser auf. Das enthaltene Holz ist nicht dauerhaft - zumeist Fichte oder Pappel - und fängt an Wasser zu speichern und zu verroten. Wenn es dann noch gefriert, zerreist es die Dielen. Es werden sehr dünnwandige Hohlkammerdielen angeboten. Statt 4 aufrechte Stege in der Hohlkammerdiele, die für Stabilität sorgen, werden nur 3 aufrechte Stege gepresst. Das spart Material und sorgt für einen vermeintlich günstigen Preis. Nur 1 mm weniger Wandstärke in der Produktion und schon sind bis zu 20% Material eingespart. Für den Kunden ist das mit dem Auge schlecht Wahrnehmbar, allerdings können sich solche Schnäppchen nach 2-5 Jahren zur Katasthrophe bis hin zum Totalverlust entwickeln.

Und ja, Ihr Gedanke ist richtig, die Gewährleistungsfrist ist dann vorbei.

Wir arbeiten seit Jahren mit zuverlässigen Herstellern zusammen und wechseln diese nicht. 

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!